Newsletter Oktober 2014 - Deutsche Marktgilde eG

Liebe Wochenmarktinteressierte und Abonnenten unseres Newsletters,

alles hat seine Zeit: Auf den Wochenmärkten ist so langsam der "kulinarische Herbst" eingekehrt. Jetzt gibt es überall das gesunde Gemüse und Obst frisch vom Feld aus der Region, und "Erntedank" wird auch gefeiert. Die Discounter und der Lebensmitteleinzelhandel sind da in der Zeit schon viel weiter: Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang am 1. September wurde hier schon auf Weihnachten "umgerüstet". Jetzt haben Umfragen ergeben, dass die meisten Verbraucher dies aber noch gar nicht wünschen (Artikel der "Frankfurter Neuen Presse" dazu). Schon wurden Stimmen laut, gesetzliche Regeln zu erlassen.

Genießen Sie doch zunächst einfach die herbstlich-bunte Vielfalt auf den Wochenmärkten und lassen Sie sich noch nicht zum Kauf von weihnachtlichen Produkten verleiten. Wie gesagt: Alles hat seine Zeit!


Themen dieser Newsletter-Ausgabe
  • Hauszeitung "Der Wochenmarkt" Nr. 68/September 2014 ist erschienen
  • Neuer Marktgilde-Bauern- und Wochenmarkt in Schwarzenbruck eröffnet
  • Neuer Marktgilde-Wochenmarkt in Neubiberg eröffnet
  • Freie Standplätze auf Marktgilde-Wochenmärkten finden
  • Marktgilde-Büro in Bonn zieht um
  • Endspurt bei Aktionen auf den Wochenmärkten

Hauszeitung "Der Wochenmarkt" Nr. 68/September 2014 ist erschienen

Die Themen dieser Ausgabe sind:

    • Neue Marktgilde-Wochenmärkte: Reinheim (Hessen) und Alsbach-Hähnlein (Hessen) eröffnet
    • Händlerschild und Marktgilde-Hotline retten Fisch-Einkauf
    • Neue Mitarbeiterin: Verstärkung für Zweigniederlassung Dresden
    • Versicherungsschutz: Händler müssen abgesichert sein!
    • Vorgestellt: Neues "Wochenmarktkochbuch"
    • Neue Attraktion bei EMMA: "heißer Pfad"
    • Marketing: Aktionen und Werbung für den Wochenmarkt
    • Vertrag verlängert: Vertrauensbeweis der Landeshauptstadt Dresden
    • Freie Standplätze finden: Neue Homepagefunktion für Händler
    • Ladungssicherung: Markthändler oder Berufskraftfahrer

    Hier finden Sie diese Ausgabe.


    Neuer Marktgilde-Bauern- und Wochenmarkt in Schwarzenbruck bei Nürnberg eröffnet

    Ein frisches und regional orientiertes Sortiment sollte es für den neuen Markt im mittelfränkischen Schwarzenbruck sein, so der Auftrag an die Deutsche Marktgilde. In der Gemeinde hatte sich seit der Schließung eines weiteren Lebensmitteleinzelhändlers die Nahversorgung stark verschlechtert, vor allem für solche Bürger, die weniger mobil sind. Die Marktgilde-Zweigniederlassung in Geretsried konnte für die Eröffnung am 12. September ein zwar kleines, aber ansprechendes und wochenmarkttypisches Frischesortiment - mit überwiegend regionalen Bio-Produkten und Selbstvermarktern - zusammenstellen. So gab es Obst & Gemüse, fränkische Fleisch- und Wurstwaren einer Hofmetzgerei (aus eigener Aufzucht und Schlachtung), Brot & Backwaren, Käse, Eier & Nudeln, Marmeladen sowie Wein & Likör. "Als Ergänzung wird noch ein Fischhändler für freitags von 13-19 Uhr gesucht", so Eva-Maria Kamrad. Informationen zu freien Standplätzen gibt es bei der Zweigniederlassung in Geretsried, Tel.: 02774 9143-500, E-Mail: e.kamrad@marktgilde.de oder aber auch direkt über unsere Webseite.


    Neuer Marktgilde-Wochenmarkt in Neubiberg eröffnet

    Am 27. September fand der erste Marktgilde-Wochenmarkt im Ortsteil Unterbiberg statt. Damit ging ein lang gehegter Wunsch der Anwohner nach einer Einkaufsmöglichkeit von frischen und regionalen Lebensmitteln direkt vor der Haustüre in Erfüllung, und der Markttag am Samstagmorgen lädt auch besonders Berufstätige ein. Bürgermeister Günter Heyland genoss selbst das bunte Treiben auf dem schönen Marktplatz in seiner Gemeinde südlich von München und erledigte gleich seinen Wocheneinkauf, dabei besuchte er alle Händler.
    Zur Premiere gab es ein Puppentheaterstück und die "Wiesnwoidi" erklärte den Kindern, wie wichtig die Natur für uns alle ist. Das Angebot am ersten Markttag konnte sich sehen lassen: Es wurde großer Wert auf Regionalität gelegt, möglichst auch noch in Bio-Qualität und direkt vom Erzeuger. Die neun Fieranten boten Obst & Gemüse, Fleisch & Wurst, Gewürze, frisch geräucherten Fisch, Käse & Milchprodukte, Backwaren, Feinkost und Honig an.

    Freie Standplätze sind noch für je einen Händler mit frischem Geflügel und frischem Fisch vorhanden. Anfragen bitte an die Marktgilde-Zweigniederlassung in Geretsried. Tel.: 02774 9143-500 oder E-Mail: e.kamrad@marktgilde.de, gern auch über die Webseite.


    Freie Standplätze auf Marktgilde-Wochenmärkten finden

    Für Händler auf der Suche nach freien Standplätzen hat die Marktgilde in den letzten Wochen die Homepage optimiert. Nach der Auswahl des Verkaufssortiments und optional noch des Markttages, werden sofort alle freien Standplätze angezeigt und über ein Online-Formular auf der Homepage kann direkt eine Anfrage an die Marktgilde gestellt werden. Zusätzlich sind bei den jeweiligen Standorten noch mal die Sortimente aufgeführt, für die es noch freie Standplätze gibt.
    Hier finden Sie alle freien Standplätze.


    Marktgilde-Büro in Bonn zieht um

    Das Marktgilde-Büro für den Bonner Wochenmarkt ist vorerst telefonisch nur noch über die Handynummer 0151 53870335 oder über die Marktgilde-Zentrale in Eschenburg 02774 9143-100 zu erreichen. Der Kontakt per E-Mail ist unter wochenmarkt.bonn@marktgilde.de weiterhin möglich. Die neue Anschrift lautet: Bonngasse 10, 53111 Bonn und ist nur rund 200 Meter vom Marktplatz entfernt. Eine neue Festnetz-Telefonnummer wird in den nächsten Tagen freigeschaltet und ist dann auch auf der Marktgilde-Homepage zu finden.

    Endspurt bei Aktionen auf den Wochenmärkten

    Der warme Herbst bietet die besten Voraussetzungen für volle Marktplätze, und die letzten Aktionen der Marktgilde, teilweise zusammen mit "EMMA Marketing für Wochenmärkte", sorgen dafür, dass auch wirklich viele Besucher zu den Markthändlern kommen. Eine kleine Deutschlandrundreise musste Frische-Moderator Harry Flint dafür machen: Der Start war am 11. September beim 10-jährigen Marktgilde-Jubiläum im brandenburgischen Senftenberg, gefolgt von der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Dann ging es am 19. September ins bayerische Poing und einen Tag später nach Waldkraiburg. Eine Woche später war Station in Hückelhoven, und der diesjährige Abschluss fand zum 20-jährigen Wochenmarkt-Jubiläum in Eltville statt. Dabei wurde der beliebte Entertainer auf vielen Märkten schon erwartet, "ich habe es von einer Freundin erfahren, die meinte: da musst Du unbedingt hin, Harry Flint muss man einfach kennengelernt haben", so eine Kundin beim großen Jubiläum. Und auch eine Gruppe zufällig über den Wochenmarkt schlendernder Touristen aus Australien werden von ihm gekonnt einbezogen. "Wenn der Flint kommt, dann ist immer richtig viel los, dem gebe ich gerne Einkaufsgutscheine für seine Verlosung, so kommen viele neue Leute zu meinem Obst- & Gemüsestand", stellte ein zufriedener Beschicker zum Marktschluss fest.
    Auf zahlreichen weiteren Wochenmärkten gab es viele kleine Aktionen, bei denen sich die Händler verstärkt mit ihren besonderen Tagesangeboten präsentieren konnten. Über Zeitungsanzeigen, Plakate oder Flyer wurden die Kunden entsprechend vorher informiert. "Wir haben festgestellt, dass durch solche kleinen Aktionen mehr Kunden als üblich kommen, dafür müssen aber auch die Beschicker mitarbeiten", resümiert Zweigniederlassungsleiterin Eva-Maria Kamrad.
    Ganz junge Marktbesucher standen wieder einmal beim Schülerprojekt "Gesunde Ernährung" auf dem Bonner Wochenmarkt im Mittelpunkt. Diese wurden mit einem gesunden und abwechslungsreichen Marktfrühstück gestärkt und konnten sich anschließend sogar ganz praktisch als Markthändler versuchen.


    Das Team der Deutschen Marktgilde wünscht allen noch einen langen Altweibersommer, um den kulinarischen Herbst auf den Wochenmärkten zu genießen!

    Bis bald, Ihr Wochenmarkt- und Newsletterredakteur

    Jürgen Reichel

    P. S.: Schauen Sie doch einfach mal auf unsere Homepage im Internet, unter www.marktgilde.de sowie bei Facebook informieren wir regelmäßig über alles rund um den Wochenmarkt und die Deutsche Marktgilde eG. Sollten Sie etwas vermissen, fragen Sie uns einfach!

    Verantwortlich als Urheber und Herausgeber

    Deutsche Marktgilde eG
    V.i.S.d.P. Prof. Dr. Gerhard Johnson
    Simmersbacher Str. 12
    35713 Eschenburg

    Telefon: 02774 9143-100
    Telefax: 02774 9143-109

    E-Mail: info@marktgilde.de
    Vorstand: Prof. Dr. Gerhard Johnson (Sprecher)
    Aufsichtsrat: Berthold Stahl (Vorsitzender)
    Eintragung: Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Wetzlar, Nr. 304
    Ust-ldNr.: DE1126036


    Sie möchten sich von unserem Newsletter abmelden? Klicken Sie hier.